Aktive Arbeitslose Österreich http://www.aktive-arbeitslose.at/rss.xml de Drüberbetonieren über NS-Zwangsarbeiterlager Graz Liebenau und seine Opfer stoppen! http://www.aktive-arbeitslose.at/aktionen/drueberbetonieren_ueber_ns_zwangsarbeiterlager_graz_liebenau_und_seine_opfer_stoppen.html <span property="schema:name" class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Drüberbetonieren über NS-Zwangsarbeiterlager Graz Liebenau und seine Opfer stoppen!</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/benutzer/aktive_arbeitslose_oesterreich/index.html" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="" content="Aktive Arbeitslose Österreich">Aktive Arbeits…</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Sa, 07.10.2017 - 23:04</span> <span class="a2a_kit a2a_kit_size_24 addtoany_list" data-a2a-url="http://www.aktive-arbeitslose.at/aktionen/drueberbetonieren_ueber_ns_zwangsarbeiterlager_graz_liebenau_und_seine_opfer_stoppen.html" data-a2a-title="Drüberbetonieren über NS-Zwangsarbeiterlager Graz Liebenau und seine Opfer stoppen!"><a class="a2a_dd addtoany_share_save" href="https://www.addtoany.com/share#url=http%3A%2F%2Fwww.aktive-arbeitslose.at%2Faktionen%2Fdrueberbetonieren_ueber_ns_zwangsarbeiterlager_graz_liebenau_und_seine_opfer_stoppen.html&amp;title=Dr%C3%BCberbetonieren%20%C3%BCber%20NS-Zwangsarbeiterlager%20Graz%20Liebenau%20und%20seine%20Opfer%20stoppen%21"></a><a class="a2a_button_facebook"></a><a class="a2a_button_twitter"></a><a class="a2a_button_google_plus"></a></span> Sat, 07 Oct 2017 21:04:11 +0000 Aktive Arbeitslose Österreich 3003 at http://www.aktive-arbeitslose.at Aktive Arbeitslose Rechtsinformations- und Selbsthilfegruppe: Hilfe zur Selbsthilfe http://www.aktive-arbeitslose.at/node/2037 <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Aktive Arbeitslose Rechtsinformations- und Selbsthilfegruppe: Hilfe zur Selbsthilfe</span> <div class="field field--name-taxonomy-forums field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Forums</div> <div class="field__item"><a href="/download/thema/erfahrungsaustausch_bundeslaenderregionalgruppen/wien/index.html" hreflang="de">Wien</a></div> </div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/benutzer/docrandom/index.html" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">DocRandom</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Mi, 04.01.2017 - 23:27</span> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Um unseren Martin zu entlasten, werde ich die Aktive Arbeitslose Selbsthilfegruppe <strong>Hilfe zur Selbsthilfe</strong> starten und zwar am 12.1.17!</p> <p><strong>WO</strong>:<br />        <a href="http://www.gasthaus-müller.com">Gasthaus Müller</a><br />        Payergasse 14<br />        1160 Wien</p> <p><strong>WANN</strong>:<br />           ab 17:30 Uhr, früher kann ich nicht</p> <p>Die Veranstaltung findet immer am 2. Donnerstag des Monates statt.<br /> Also nicht jeden 2. Donnerstag sondern nur am 2. Do des Monats!!</p> <p>Ich freue mich auf Euer kommen!</p> <p>lg</p> <p>Andreas</p> <p> </p> <p> </p> </div> <span class="a2a_kit a2a_kit_size_24 addtoany_list" data-a2a-url="http://www.aktive-arbeitslose.at/node/2037" data-a2a-title="Aktive Arbeitslose Rechtsinformations- und Selbsthilfegruppe: Hilfe zur Selbsthilfe"><a class="a2a_dd addtoany_share_save" href="https://www.addtoany.com/share#url=http%3A%2F%2Fwww.aktive-arbeitslose.at%2Fnode%2F2037&amp;title=Aktive%20Arbeitslose%20Rechtsinformations-%20und%20Selbsthilfegruppe%3A%20Hilfe%20zur%20Selbsthilfe"></a><a class="a2a_button_facebook"></a><a class="a2a_button_twitter"></a><a class="a2a_button_google_plus"></a></span> <div class="field field--name-field-ortsbezug field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Ortsbezug</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/schlagworte/ortsbezug/wien.html" hreflang="de">Wien</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-themen field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Themen</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/schlagworte/themen/rechtsberatung.html" hreflang="de">Rechtsberatung</a></div> <div class="field__item"><a href="/schlagworte/themen/rechtsinformation.html" hreflang="de">Rechtsinformation</a></div> </div> </div> Wed, 04 Jan 2017 22:27:49 +0000 DocRandom 2037 at http://www.aktive-arbeitslose.at Gute Arbeit – Scheissarbeit http://www.aktive-arbeitslose.at/node/3035 <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Gute Arbeit – Scheissarbeit</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/benutzer/wolfgang_rauter/index.html" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">Wolfgang Rauter</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">So, 22.10.2017 - 17:54</span> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>Vorschlag für den Aufbau einer Darstellung der Korrelationen der inneren und äusseren Kreisläufe in ökonomischer und psychischer Homöostase.</p> <p>Komplizierter Titel für so eine simple, einfache Sache. Man nehme:</p> <p>Eine einfache Balkenwaage, zum Beispiel eine alte Apothekerwaage mit flachen Schalen. Eine Abdeckung, die so davor steht, dass Betrachtern nur die halbe Waage, nur eine Waagschale sichtbar ist. Auf beiden Seiten gleich grosse Gewichte. Auf dem sichtbaren steht deutlich lesbar Arbeit.</p> <p>Unter ständigem Sprechen über die Handlung ein weiteres Gewicht, auf dem ebenfalls Arbeit steht, dazu geben. Die Schale sinkt, was eh jedem klar. Dann das zusätzliche Gewicht wieder heraus nehmen. Die Schale hebt sich wieder in die Waagrechte. Darauf auch das Gewicht heraus nehmen, das sich schon darauf befunden hat. Der Balken und die leere Schale hebt sich.</p> <p>Jetzt die Begriffe zufügen.</p> <p>Die sichtbare Schale der Waage ist jetzt arbeits-leer, oder arbeitslos. Das ist erhebend für sie. Während die doppelte Arbeit mit dem Kunstwort für das Gegenteil von erhebend ersenkend für sie ist. Ersenkend ist natürlich ungebräuchlich, welche Worte, Begriffe, werden statt ersenkend in der normalen Sprache für den stattfindenden Ablauf verwendet?</p> <p>Das ganze noch einmal wiederholen, mit der Frage, ob sich jemand vorstellen kann, was auf der nicht sichtbaren Seite der Waage geschieht. Hoffentlich kommt auch die einfache, richtige Antwort, nicht nur Schmäh. Dann fragen, ob auf dem unsichtbaren Gewicht auf der unsichtbaren Schale auch etwas geschrieben steht, und wenn ja, was dort sinnvoll stehen könnte?</p> <p>Sichtbar ist nur die Aussenseite, die Aussenwelt. Auf der Abdeckung könnte Unsichtbare Innenwelt stehen, in der wir uns etwas vorstellen, etwas denken. Ob Vorstellungen und Gedanken mit dem übereinstimmen, was darin wirklich abläuft, sehen wir zwar nicht, aber wir stellen es uns nach unserem Wissen von Aktion und Reaktion bei einer einfachen Balkenwaage vermutlich richtig vor. Nur ob, wenn ja was, auf dem unsichtbaren Gegengewicht steht, können wir nicht wissen, aber darüber spekulieren. Nach Vorschlägen fragen für ein Wort, einen Begriff, der dort stehen könnte, das sinnvolle Gegengewicht, der sinnvolle sprachliche Gegen-Begriff zum Begriff Arbeit sein könnte. Hoffentlich sind Geld, Lohn und Einkommen dabei, sonst muss man's halt sagen.</p> <p>Auf Sprache und ihre Funktion in Aussenwelt und Innenwelt hinweisen. Gehörte oder gelesene Sprache entsprechen der Aussenwelt und haben ein Wirkung. Sie bewegen sichtbare Aussenwelt, was sichtbar wird, wenn ein angesprochener Zuschauer aufgefordert wird, das Gewicht, auf dem Arbeit steht, wieder auf die leere Schale zu stellen. Die Waage wird wieder waagrecht.</p> <p>Fragen, wer denn jetzt die Arbeit geleistet hat, die sie in die Waagrechte brachte, wessen Leistung war das, übertragen auf den Arbeitsalltag? Die des Sprechers, der den Auftrag gab, oder die des handelnden Zuschauers, der das Gewicht nach der Aufforderung auf die Schale stellte?</p> <p>Fragen welchen Unterschied es macht, wenn die Aufforderung eine Bitte oder ein Befehl ist, welchen Unterschied es macht, wenn die Aufforderung in persönlicher Begegnung gesprochen erfolgt, mit verschiedenen Stimmen und verschiedener nonverbaler Kommunikation, Mimik, Gestik, oder geschrieben, auf verschiedenen Taferln, auf denen die Aufforderung als Bitte mit eine Fragezeichen, z.B. könnten sie bitte?, oder als Befehl mit einem Imperativ dazu gezeigt wird. Macht es einen Unterschied, ob Bitte oder Befehl von Mann oder Frau kommen, von einer Person mit der gleichen ethnischen Herkunft oder einer mit anderer Ethnie?</p> <p>Welche unsichtbare Reaktion löst der Unterschied in der Innenwelt der Psyche aus? Hat der Unterschied in der Welt der Ökonomie, am Arbeitsplatz, in der Welt des öffentlichen Lebens, im privaten Leben, eine Auswirkung auf die Bewegung des Balkens der Waage, die halb sichtbar auf dem Tisch steht? Hat er eine Auswirkung auf eine möglichen Aufschrift auf dem unsichtbaren Gegengewicht? Dumme Frage? Scheinbar offensichtlich dumm, aber warum ist die Frage dumm? Wir sehen ja die verdeckte Seite der Waage nicht, sowenig wie Vorstellungen, Gedanken, Gefühle und Empfindung anderer Menschen in der psychischen Welt. Und so weiter.</p> <p>Jetzt kommen die Darstellungen des Kreislaufs ins Spiel. Als 4 Achterschleifen nebeneinander, mit dem zweigeteilten Herz in der Überkreuzung als arterieller und venöser Teil in rot und blau. In der oberen Schleife mit Lunge und Mund. In der ersten der drei Achterschleifen kommt durch Mund und einatmende Lunge der blaue Sauerstoff in der obere Schleife in den Kreislauf hinein, fliesst in die andere Herzkammer und durch sie in die untere Schleife, aus der sie über das Herz als rotes CO2 wieder in die ausatmende Lunge fliesst, das CO2 aus dem Kreislauf austritt.</p> <p>In der zweiten Achterschleife kommen Rohstoffe und Informationen über die obere Schleife in einen Betrieb, gelangen von dort in die untere Schleife, in der sie verteilt und verarbeitet werden und als fertiges Produkt des Betriebes in der oberen Schleife wieder ausgeliefert werden.</p> <p>In der dritten Achterschleife die Darstellung von Import und Export, dem Geldfluss von Kredit und Profit in der Ökonomie eines Staates, des BIP, in den beiden Schleifen.</p> <p>In der vierten Schleife schliesslich die Flüsse der Psyche in sinnlich wahrgenommenen positiven oder negativen emotionalen Eindrücken in der oberen Schleife, ihren Fluss durch die untere Schleife, in der sie psychisch verarbeitet werden und zurück fliessen in sinnlich wahrnehmbaren Ausdruck, in Bewegung, Tat und Sprache.</p> <p>Wieder zurück zur Waage. Diesmal wird das Gewicht, auf dem Arbeit steht, einmal sehr vorsichtig und behutsam exakt in die Mitte der Waagschale gestellt. Begleitet von Streicheln des Gewichtes, mit den Worten gute Arbeit, schöne Arbeit, brave Arbeit, liebe Arbeit. Der Balken wird natürlich wieder waagrecht. Danach wird das Gewicht wieder heraus genommen und mit einem wütenden: „Scheissarbeit!“, so auf die Waagschale gepfeffert, dass es hinunter fällt und als zerbrochener Krug präsentiert wird.</p> <p>Vom psychischen Kreislauf der 4 Achterschleifen wird jetzt erst ein Pfeil zum betrieblichen Kreislauf angebracht, an ihrer oberen Schleife als ausgehendes Fertigprodukt das zerbrochene Gewicht Arbeit angebracht. Aus dem Betrieb kommt nur noch Bruch und Pfusch zur Auslieferung. Erst übertragen auf eine Baufirma, Pfusch am Bau, Unfälle auf dem Bau, einstürzende Neubauten. Der Betrieb kollabiert, wird verklagt, geht pleite. Dann übertragen auf eine Klinik, Pfusch bei Behandlung und Verabreichung von Medikamenten. Aus der Klinik kommen Krüppel und Särge, die Klinik wird verklagt und geschlossen. Warum? Weil aus der guten, schönen, braven, lieben Arbeit Scheissarbeit, Pfusch und Bruch wurde. Direkte Folge des psychischen Kreislaufs in den Arbeitskräften auf den Kreislauf in den Betrieben und ihren Output.</p> <p>Vom Kreislauf der Betriebe dann ein Pfeil zum Kreislauf der Ökonomie. Ein Staat, der nur Pfusch und Bruch ausliefert, wird nichts mehr exportieren und damit auch nichts mehr importieren können, er geht pleite, kollabiert. Ein weiterer Pfeil zum Blutkreislauf. In einem kollabierten Staat mit einer kollabierten Wirtschaft leidet auch der Mensch, verarmt, kollabiert auch physisch, materiell, stösst nur noch Scheissarbeit, Pfusch und Bruch aus. Damit ist der Teufelskreis geschlossen, in dem auch der Kreislauf der Psyche einer von 4 Kreisläufen in ihm ist.</p> <p>Jetzt nehme man die Abdeckung vor der Waage weg und auf der jetzt sichtbaren Schale ist ein Gewicht mit einem Fragezeichen. Was soll auf ihm geschrieben stehen? Was soll in den unteren Schleifen der 4 Kreisläufe geschrieben stehen, die innen sind, nicht direkt mit Ein- und Ausgang verbunden? Quantitativ und qualitativ ausreichend Luft zum freien Ein- und Aus-Atmen auf dem Blutkreislauf des Körpers, sonst erstickt er, bricht zusammen, als Vorgabe, die gemeinsam analog auf die Ein- und Aus-Atmung der drei anderen Kreisläufe übertragen werden soll.</p> <p>Zum Schluss wird noch der ökologische Kreislauf der Natur daneben gestellt. Ihr Eingang im äusseren Kreislauf, dessen Verteilung und Verarbeitung im inneren Kreislauf, im Leben aller Lebewesen, im Kreislauf der Meeresströmungen und Luftströmungen in der Atmosphäre. Von dort Pfeile hin und zurück zu den 4 Kreisläufen im Teufelskreis. Der Planet Erde und das Leben kann nicht verklagt werden, wird nicht pleite gehen und zusammenbrechen. Der Planet und das Leben auf ihm wird sich verändern, aber nicht zugrunde gehen. Wie ist es mit den 4 anderen Kreisläufen der Menschen?</p> <p>Noch Fragen? Bitte fragen Sie jetzt, später ist es vielleicht zu spät. Ist das verständlich? Vorschläge zur besseren Verständlichkeit, Vereinfachung der Präsentation, und wo sie wem präsentiert werden soll?</p> </div> Sun, 22 Oct 2017 15:54:45 +0000 Wolfgang Rauter 3035 at http://www.aktive-arbeitslose.at NS-Lager Graz Liebenau: Offener Brief an die Internationale Community verschickt http://www.aktive-arbeitslose.at/pressemitteilungen/ns_lager_graz_liebenau_offener_brief_an_die_internationale_community_verschickt.html <span property="schema:name" class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">NS-Lager Graz Liebenau: Offener Brief an die Internationale Community verschickt</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/benutzer/aktive_arbeitslose_oesterreich/index.html" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="" content="Aktive Arbeitslose Österreich">Aktive Arbeits…</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Do, 19.10.2017 - 14:05</span> <span class="a2a_kit a2a_kit_size_24 addtoany_list" data-a2a-url="http://www.aktive-arbeitslose.at/pressemitteilungen/ns_lager_graz_liebenau_offener_brief_an_die_internationale_community_verschickt.html" data-a2a-title="NS-Lager Graz Liebenau: Offener Brief an die Internationale Community verschickt"><a class="a2a_dd addtoany_share_save" href="https://www.addtoany.com/share#url=http%3A%2F%2Fwww.aktive-arbeitslose.at%2Fpressemitteilungen%2Fns_lager_graz_liebenau_offener_brief_an_die_internationale_community_verschickt.html&amp;title=NS-Lager%20Graz%20Liebenau%3A%20Offener%20Brief%20an%20die%20Internationale%20Community%20verschickt"></a><a class="a2a_button_facebook"></a><a class="a2a_button_twitter"></a><a class="a2a_button_google_plus"></a></span> Thu, 19 Oct 2017 12:05:11 +0000 Aktive Arbeitslose Österreich 3036 at http://www.aktive-arbeitslose.at NS-Lager Graz Liebenau: Offener Brief an die Internationale Community http://www.aktive-arbeitslose.at/pressemitteilungen/ns_lager_graz_liebenau_offener_brief_an_die_internationale_community.html <span property="schema:name" class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">NS-Lager Graz Liebenau: Offener Brief an die Internationale Community</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/benutzer/aktive_arbeitslose_oesterreich/index.html" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="" content="Aktive Arbeitslose Österreich">Aktive Arbeits…</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Do, 19.10.2017 - 11:52</span> <span class="a2a_kit a2a_kit_size_24 addtoany_list" data-a2a-url="http://www.aktive-arbeitslose.at/pressemitteilungen/ns_lager_graz_liebenau_offener_brief_an_die_internationale_community.html" data-a2a-title="NS-Lager Graz Liebenau: Offener Brief an die Internationale Community"><a class="a2a_dd addtoany_share_save" href="https://www.addtoany.com/share#url=http%3A%2F%2Fwww.aktive-arbeitslose.at%2Fpressemitteilungen%2Fns_lager_graz_liebenau_offener_brief_an_die_internationale_community.html&amp;title=NS-Lager%20Graz%20Liebenau%3A%20Offener%20Brief%20an%20die%20Internationale%20Community"></a><a class="a2a_button_facebook"></a><a class="a2a_button_twitter"></a><a class="a2a_button_google_plus"></a></span> Thu, 19 Oct 2017 09:52:11 +0000 Aktive Arbeitslose Österreich 3029 at http://www.aktive-arbeitslose.at Persönlichkeit & Charisma (325. Gedankenexport) http://www.aktive-arbeitslose.at/node/3025 <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Persönlichkeit &amp; Charisma (325. Gedankenexport)</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/benutzer/gedankenexport/index.html" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">Gedankenexport</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Di, 17.10.2017 - 17:46</span> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p><strong><span><span><span>~|Die Vergänglichkeit des synthetischen Charismas</span></span></span></strong></p> <p><strong><span><span>Anfügungen und Einwände zum Artikel des Autors Max Haller in der Wiener Zeitung vom 17.10.2017</span></span></strong></p> <p><strong><em><span><span>Natürlich ist</span></span></em></strong><span><span> alles eine Frage der Persönlichkeit, so lange sie politisch relevant, so lange diese dem System dienlich ist, also gefällig. Man glaubt ja allen Ernstes heutzutage, dass man Charisma, Ausstrahlung, den, einem anhaftenden Zauber in der PR-Küche herstellen kann, mithilfe höchst bezahlter <em>„Alchimisten“</em>, sprich Coaches und sonstigem <em>„Beratergesinde“</em> nach oft von irgendwo abkopierter Rezeptur. Hokuspokus, Abrakadabra, der Auserwählte kriegt ein charismatisches Outfit verpasst und wird in die Politarena geschickt. Man könnte getrost sagen, diese Art von Persönlichkeitsbildung ist nix anderes als Imagetuning. Die Neulackierung und Politur einer Hülse, die man so zeigt, wie man sie wahrgenommen haben möchte und das hartnäckig auch glaubt – <em>„des Kaisers neue Kleider“</em>.   </span></span></p> <p><strong><em><span><span>Aber das wissen</span></span></em></strong><span><span> wir ja eh. Charisma ist etwas, das von ganz innen kommt. Es ist weder erlernbar noch kopierbar. Dieses Persönlichkeitsflair einer spürbaren Präsenz hat ein unantastbares Copyright. Umgeschlagen auf das kürzliche Wahldebakel und vorangegangener Werbeschlacht spricht man dem Kurz ein ungeheures Charisma nach. Vorsicht! Viele sind da ganz anderer Meinung. Das einzige, das womöglich besticht, ist seine jugendliche Strahlkraft mit 31. Darüber hinaus – Leere! Dazu, ganz berührend geoutet: <em>„Mein Papa war eigentlich nur Ingenieur bei Philips und mal kurz arbeitslos, Mama auch nur AHS-Lehrerin."</em> Typische Arbeiterfamilie! Mit dem Versuch, offenherzig zu wirken mit den unausgesprochenen Worten <em>„Ich bin ja eh auch einer von euch!“</em>, schielte er ganz bewusst auf die Arbeitnehmerschaft im unteren Einkommenssektor. Da bietet Kern weitaus mehr an Ausstrahlungspotential, Erfahrung und Glaubwürdigkeit, im Vergleich zu den anderen natürlich. Doch, wie ich eingangs schrieb, versucht man krampfhaft Charisma zu produzieren, mittels der Kommerzmedien. ORF, klar. </span></span></p> <p><strong><em><span><span>Kurz erhielt</span></span></em></strong><span><span> von dort regelrechten Aufwind und schwebte ohne viel eigenem Zutun recht lässig nach oben und schien viele von oben aus zu blenden. Lächeln, freundlich sein, Ruhe bewahren, sich folgsam ans absolvierte Kommunikationstraining halten. Kern wurde im ORF vergleichsweise <em>„unterbelichtet“</em>. <em>„Charisma kann sich schnell in Nichts auflösen“</em>, das groß gedruckte Insert in Haller’s Artikel. Ja, nur jenes, das künstlich ist, das aufgesetzt wirkt und bei uns im Herz nicht ankommt. Ein weiteres Beispiel: Kreisky war auch ganz ohne Medien eine spürbare Persönlichkeit und bis heute in dieser Hinsicht ungeschlagen. Davor und danach eher <em>„tote Hose</em>“. Ein Haider ist ihm womöglich ziemlich nahe gekommen, nur halt anders <em>„fraktioniert“</em>... Apropos zu denen, die unbestritten zunehmend Wahlkämpfe steuern:           </span></span></p> <p><strong><span><span><span>++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++</span></span></span></strong></p> <p><strong><span><span><span>~|Medien – die eigentlichen Wahlkampfmacher</span></span></span></strong></p> <p><strong><span><span>Wie wir im ORF unsere Kandidaten wahrnehmen dürfen und sollen. Was so den und des weiteren der ORF bei uns Glotzern steuert. Ein wiedergegebener Emailwechsel mit dem <em>„Seligen Grafen“</em>.  </span></span></strong></p> <p><strong><em><span><span>So mein Verständnis</span></span></em></strong><span><span> nach einigen Recherchen und die Unsäglichkeit der Quotenermittlung. Etwas mehr als 3.000 Seher bzw. Sehergruppen bestimmen die allgemeine Einschaltquotenrelevanz in Österreich. Gehen wir davon aus dass durchschnittlich 2 Personen in die selbige Glotze starren, sind es dennoch nur rund 0,1 Prozent, die für alle Österreicher sprechen und entscheiden, also für rund 7 Millionen potentielle TV-Konsumenten.  Allein das schon erklärt den Wahnsinn bzw. die Absurdität der Erfassung von Programm konsumierenden Mehrheiten, die letztendlich fiktiver Natur sind. Die Messung erfolgt über Paneele, also ein speziell präpariertes und mit dem TV-Apparat gekoppeltes Gerät – eine  Art Mediabox samt eigener Fernbedienung -, die man mehr oder weniger auf Wunsch oder nach einem zufälligen Auswahlprinzip erhält. Zudem lassen viele, wie wir ja selbst eingestehen müssen, ungesehen den Fernseher eingeschaltet und haben ganz was anderes im Fokus oder tun was andres, sind womöglich gar nicht im LED-hellen Raum. Also diese Art Messung von Programmtendenzen ist ohne relevante Aussage, so gesehen völliger Schwachsinn, bzw. nach Wunsch und Laune im Eigeninteresse der Fernsehanstalten manipuliert. </span></span></p> <p><strong><em><span><span>Dazu kommt</span></span></em></strong><span><span> ein sehr dubios und klarerweise proporzmäßig  zusammengesetzter Publikumsrat. Und, dass Redakteure regelmäßig zur  mehrtägigen bis mehrwöchigen Gehirnwäsche geschickt werden, Veranstalter BBC und CNN. Die verpflichtenden Seminare werden als Bildungskarenz angeboten. Es ist naiv zu glauben, dass es in einer parlamentarisch abgesegneten Parteienlandschaft jäh so etwas im öffentlichen Wesen geben kann wie parteineutral oder überparteilich. Wer das annimmt, ist selbst Schuld. Gerade bei den Medien als wichtigstes, politisches Steuerelement möchten alle vertretenen Parteien mitreden, am meisten die stärksten... eigentlich logisch. So einfach ist das. Da ist es bis zur endgültigen Verabschiedung der parteigelenkten Gesellschaftspolitik in vielleicht in gar nicht so ferner Zukunft wichtig, wer die öffentlichen Einrichtungen diktiert.</span></span></p> <p><strong><span><span><span>++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++</span></span></span></strong></p> <p><strong><span><span><span>~|Der Kurz’e Sieg</span></span></span></strong></p> <p><strong><span><span>Der keiner ist und um den man den jungen Kanzlerkönner nicht beneiden sollte. Nau, wir alle sind furchtbar gespannt! </span></span></strong></p> <p><strong><em><span><span>So groß</span></span></em></strong><span><span> ist Kurz’s Vorsprung nicht, dass er viel Dominanzspielraum hat. Zwei starke <em>„Kanzlermacher“</em> stehen breitbeinig bereit hinter ihm, die im Falle des Falles nicht unbedingt koalieren müssen, wenn nix, also nicht genug dabei <em>„rausspringt“</em>. Zudem der Druck der eigenen Fans, die sich jetzt das Große Zaubern erwarten, einen großen, starken Kurz. Viele Blaue vergessen das <em>„Blau-Schwarz-Schüssel-Kabinett-Debakel“ </em>nicht, wo es bald zur intern und extern geschickt fabrizierten F-Spaltung kam. Rot-Blau konnte nur der Bruno und da waren die Blauen in parlamentarischen Prozenten marginal, doch Stefan Petzner, nur so pro forma ein bisserl SPÖ-Kampagnencoaching betreibt, träumt davon, bzw. rät seiner Heimatpartei zu solch einer Partnerschaft. </span></span></p> <p><strong><em><span><span>Im Falle</span></span></em></strong><span><span> dass sich Kurz mal kurz in eine türkis-rosa-blaue Allianz rettet, gäbe es dann noch immer eine ziemlich starke Opposition und die könnte dieses Bündnis vor sich hertreiben und so ziemlich alles an Gesetzesplänen verhindern. Denn dieser <em>„Dreier“</em> ist nach vorläufigen Ergebnissen ohne den ausgezählten Wahlkartenwähler noch keine absolute Mehrheit, schon gar nicht ohne Rosa, dabei die SPÖ als massige Opposition. Es ist am Ende ein gewagtes Spiel und duftet jetzt schon nach Neuwahlen. Eins ist klar, den euphorischen und noch relativ naiven 31 Jahren stehen grinsende Haudegen gegenüber. <em>„Na, Basti-Burli, darfst auch schon mit den Großen reden. Also zeig uns, was d’alles hast, komm schon! Na, wo ist denn das Finanz- und Innenministerium? Gib’s endlich raus!“  </em></span></span></p> <p><strong><em><span><span>Oder aber</span></span></em></strong><span><span>, es ist ein ganz anderer Plan dahinter, nämlich ein inszeniertes Bühnenstück, um die Roten wieder als praktischen Regierungsbeifahrer zu gewinnen, nur in vertauschten Rollen und beiderseits dann mit sicherlich anderer Starbesetzung. Hauptsache die <em>„Graue Eminenz“ </em>im jeweils parteilichen Hintergrund lebt munter weiter. Dem türkisen Kurz als sichtlich erfolgreichen Stimmenfänger sei gedankt und dann, tschüss! Analog dazu hätte auch der Kern die Partei nach plötzlichem Rücktritt Faymann’s <em>„hinübergerettet“</em>. Vielleicht war das Kapitel bzw. der Bühnenakt <em>„Im Tal des Silbersteins“</em> gar nicht rein spontan improvisierter Stehgreif, in dem uns einen unverhofft aufgedeckten Skandal vermitteln wollte... </span></span></p> <p><strong><em><span><span>Vielleicht</span></span></em></strong><span><span> ist <em>„jemand (? – Preisfrage an Verschwörer/Innen)“</em> daran interessiert, dass weder Schwarz noch Rot noch Blau allein allzu stark werden. Denn, ein Parteienkonglomerat - vorzugsweise den Konservativen, Neoliberalen, Mitterechtlern alias Nationalen (die liberale Union) auf der einen Seite und den Sozialdemokraten und eventuell paar weiteren ökofreundlichen <em>„Spurenelementen“</em> (die Mittelinks-Union) auf der anderen Seite - verhindert, zuminderst verzögert die befürchtete, totale Wende im System Gesellschaftsordnung bzw. das Kippen der Alten Ordnung. Wie ich schon so oft kundtat, nix wird in diesen elitären Sphären dem Zufall überlassen, heißt, man hat Plan B bis C oder D schon parat. Harren wir mal den Wahlkartenergebnissen. Teile und herrsche lautet nach wie vor das Motto der Macht. Teile und nenne es Demokratisierung und bleib weiterhin mächtig. Gib den Massen Brot und Spiele, verteile rechtzeitig Almosen und niemand wird so schnell am Thron rütteln. Wie auch immer, wir dürfen uns mit der Regierungsbildung in Geduld üben, wie die Deutschen, und    </span></span></p> </div> Tue, 17 Oct 2017 15:46:48 +0000 Gedankenexport 3025 at http://www.aktive-arbeitslose.at PVA Vorarlberg will einem Opfer einer falschen Diagnose die Invaliditätspension weiter verweigern http://www.aktive-arbeitslose.at/briefverkehr/pva_vorarlberg_will_einem_opfer_einer_falschen_diagnose_die_invaliditaetspension_weiter_verweigern.html <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">PVA Vorarlberg will einem Opfer einer falschen Diagnose die Invaliditätspension weiter verweigern</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/benutzer/aktive_arbeitslose_vorarlberg/index.html" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="" content="Aktive Arbeitslose Vorarlberg">Aktive Arbeits…</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">So, 15.10.2017 - 10:23</span> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><p>PVA-Landesstelle Vorarlberg<br /> Herrn Dr. Werner Bischof<br /> Landesstellendirektor</p> <p>Zollgasse 6<br /> 6850 Dornbirn</p> <p><b>Ihre heutige Mitteilung durch Frau P…….. - AZ: SR/VKOR-…</b></p> <p>Sehr geehrter Herr Dr. Bischof!</p> <p>Darf ich Sie persönlich fragen, was Sie machen, wenn:</p> <ul><li> <p>Sie am 26.5.2014 ins Krankenhaus Dornbirn eingeliefert wurden, weil Sie entsetzliche Bauchschmerzen hatten.</p> </li> <li> <p>Der dortige Operateur (Dr. G.) kann kein großes Vertrauen in Ihnen erwecken, aber es bleibt Ihnen keine Wahl. Sie sterben zwar nicht bei der Operation, aber Dr. Grube hat kaum Zeit, ignoriert die vorliegenden Arztberichte und entfernt Ihnen deshalb auf seinen eigenen reinen Verdacht hin beide Nieren.</p> </li> <li> <p>Ihre Schmerzen werden trotzdem immer schlimmer - ein Spießrutenlauf um Ihr Leben beginnt. Sie werden aus dem KH-Dornbirn entlassen und Ihr sich immer wieder allergisch entzündender Blinddarm wird von den Ärzten Ihres Vertrauens so gut wie möglich weiter behandelt.</p> </li> <li> <p>Wegen der fehlenden Nieren sind Sie komplett arbeitsunfähig und hängen jede Nacht am Dialysegerät. Sie sind 1 Jahr lang krank geschrieben. Dann werden Sie von der VGKK ausgesteuert. Sie müssen Mindestsicherung beantragen.</p> </li> <li> <p>In einem 3jährigen Gerichtsprozess können Sie endlich nachweisen, dass der Operateur am KH-Dornbirn Dr. G. mit seiner schlampigen, oberflächlichen Diagnose und seinem Verdacht falsch lag und tatsächlich vorschnell ein völlig falsches lebensnotwendiges Organ entfernt hat. (Urteil Arbeits- und Sozialgericht Feldkirch vom 28.02.2017: Die IV-Pension wird, wegen dieses medizinischen „Irrtums“ ab 2014 zugesprochen.)</p> </li> <li> <p>Ihre Versicherung (PVA) will nach wie vor nicht bezahlen und geht in Berufung. Sie hängen wegen der nun fehlenden Nieren nach wie vor täglich am Dialysegerät bis zu ihrem Lebensende.</p> </li> <li> <p>Sie müssen nach wie vor alle 2-3 Monate um Ihren Lebensunterhalt bei der Bezirkshauptmannschaft betteln. Weil ab September 2017 auch diese gekürzt wird, droht Ihnen die Delogierung aus Ihrer Wohnung – das einzige, was Ihnen noch geblieben ist.</p> </li> <li> <p>Nach Recherchen im KH Dornbirn (Akteinsicht am 30.06.2017) erfahren Sie, dass Sie gar nicht von Dr. G. hätten operiert werden dürfen. Der diensthabende Chefarzt („interner chefärztlicher Dienst“) hätte die OP bewilligen müssen. Es scheint lt. Aktenlage, dass Dr. G. nur von der netten Dame am Infoschalter des Krankenhauses eine bewilligende Paraphe für die Entfernung der beiden Nieren erhielt.</p> </li> <li> <p>Der Direktor des Krankenhauses weigert sich seit 3 Monaten hartnäckig diese Fehler einzugestehen und die Verantwortung dafür zu übernehmen. Es finden stattdessen üble Vertuschungsversuche statt und angebliche „interne Dokumente“ die das Gegenteil beweisen können, werden nicht erbracht.</p> </li> <li> <p>Auf persönliche Anfrage mit Schreiben vom 30.08.2017 und 19.09.2017 an den Direktor des KH Dornbirn Dr. Bichef verweist dieser lediglich per Telefon am 11.10.2017 über seine Sekretärin auf eine „demnächst“ eintreffende weitere Vorgangsweise in dieser Sache vom AKH Wien.</p> </li> </ul><p>Wie empfinden Sie, als kranke und erwerbsarbeitsunfähige Person, dieses Verhalten des Direktors des Krankenhauses, in dem Ihnen unnötigerweise auch noch Ihre Nieren entfernt wurden? Was erwarten Sie stattdessen von Dr. Bichef, Leiter des KH-Dornbirn?............................ <b>GENAU, Herr Dr. Bischof, das erwartet auch Herr ……… (Pensionsantragssteller) von Ihnen, dem Direktor der PVA-Dornbirn.</b></p> <p>Mit aufrichtigen Grüßen,</p> <p>S.</p> </div> <div class="field field--name-field-brief-adressat field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Brief Adressat</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/briefverkehr/adressatinnen/pva_landesstelle_vorarlberg.html" hreflang="de">PVA-Landesstelle Vorarlberg</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-datum field--type-datetime field--label-above"> <div class="field__label">Brief abgesendet</div> <div class="field__item"><time datetime="2017-10-15T12:00:00Z" class="datetime">So, 15.10.2017 - 12:00</time> </div> </div> <div class="field field--name-field-briefverkehr-kategorie field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Briefverkehr Kategorie</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/briefverkehr/invaliditaetspension/index.html" hreflang="de">Invaliditätspension</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-ortsbezug field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Ortsbezug</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/schlagworte/ortsbezug/vorarlberg.html" hreflang="de">Vorarlberg</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-personen field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Personen</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/schlagworte/personen/bischof_werner.html" hreflang="de">Bischof Werner</a></div> </div> </div> <div class="field field--name-field-organisationen field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Organisationen</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/schlagworte/organisationen/pva_vorarlberg.html" hreflang="de">PVA Vorarlberg</a></div> </div> </div> <span class="a2a_kit a2a_kit_size_24 addtoany_list" data-a2a-url="http://www.aktive-arbeitslose.at/briefverkehr/pva_vorarlberg_will_einem_opfer_einer_falschen_diagnose_die_invaliditaetspension_weiter_verweigern.html" data-a2a-title="PVA Vorarlberg will einem Opfer einer falschen Diagnose die Invaliditätspension weiter verweigern"><a class="a2a_dd addtoany_share_save" href="https://www.addtoany.com/share#url=http%3A%2F%2Fwww.aktive-arbeitslose.at%2Fbriefverkehr%2Fpva_vorarlberg_will_einem_opfer_einer_falschen_diagnose_die_invaliditaetspension_weiter_verweigern.html&amp;title=PVA%20Vorarlberg%20will%20einem%20Opfer%20einer%20falschen%20Diagnose%20die%20Invalidit%C3%A4tspension%20weiter%20verweigern"></a><a class="a2a_button_facebook"></a><a class="a2a_button_twitter"></a><a class="a2a_button_google_plus"></a></span> <div class="field field--name-field-betreuende-behoerde field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Betreuende Behörde</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/erfahrungsberichte/behoerde/pva_vorarlberg.html" hreflang="de">PVA Vorarlberg</a></div> </div> </div> Sun, 15 Oct 2017 08:23:12 +0000 Aktive Arbeitslose Vorarlberg 3021 at http://www.aktive-arbeitslose.at Die Arisierung der Porr AG und ihre profitable Mitwirkung im Nationalsozialismus - Erste Rechercheergebnisse http://www.aktive-arbeitslose.at/politik/die_arisierung_der_porr_ag_und_ihre_profitable_mitwirkung_im_nationalsozialismus_erste_rechercheergebnisse.html <span property="schema:name" class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Die Arisierung der Porr AG und ihre profitable Mitwirkung im Nationalsozialismus - Erste Rechercheergebnisse</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/benutzer/aktiver_admin/index.html" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">Aktiver Admin</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Sa, 14.10.2017 - 14:57</span> <span class="a2a_kit a2a_kit_size_24 addtoany_list" data-a2a-url="http://www.aktive-arbeitslose.at/politik/die_arisierung_der_porr_ag_und_ihre_profitable_mitwirkung_im_nationalsozialismus_erste_rechercheergebnisse.html" data-a2a-title="Die Arisierung der Porr AG und ihre profitable Mitwirkung im Nationalsozialismus - Erste Rechercheergebnisse"><a class="a2a_dd addtoany_share_save" href="https://www.addtoany.com/share#url=http%3A%2F%2Fwww.aktive-arbeitslose.at%2Fpolitik%2Fdie_arisierung_der_porr_ag_und_ihre_profitable_mitwirkung_im_nationalsozialismus_erste_rechercheergebnisse.html&amp;title=Die%20Arisierung%20der%20Porr%20AG%20und%20ihre%20profitable%20Mitwirkung%20im%20Nationalsozialismus%20-%20Erste%20Rechercheergebnisse"></a><a class="a2a_button_facebook"></a><a class="a2a_button_twitter"></a><a class="a2a_button_google_plus"></a></span> Sat, 14 Oct 2017 12:57:30 +0000 Aktiver Admin 3018 at http://www.aktive-arbeitslose.at Offener Brief an die internationale Gemeinschaft: Drüberbetonieren über NS-Lager Graz Liebenau und seine Opfer verhindern! http://www.aktive-arbeitslose.at/newsletter/offener_brief_an_die_internationale_gemeinschaft_zum_ns_lager_graz_liebenau_drueberbetonieren_ueber_ns_lager_und_seine.html <span class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Offener Brief an die internationale Gemeinschaft: Drüberbetonieren über NS-Lager Graz Liebenau und seine Opfer verhindern!</span> <div class="clearfix text-formatted field field--name-body field--type-text-with-summary field--label-hidden field__item"><h2><i><b>Offener Brief von Aktive Arbeitslose Österreich an die weltweite Community</b></i></h2> <p>Sehr geehrte Damen und Herren,</p> <p>wir wenden uns an Sie mit einer immer dringlicher werdenden Angelegenheit und rufen nach Ihrer Unterstützung!</p> <p>Trotz zahlreicher Proteste aus der Zivilgesellschaft und von Opferverbänden wie dem Mauthausen Komitee<a class="sdfootnoteanc" href="#sdfootnote1sym" name="sdfootnote1anc" id="sdfootnote1anc"><sup>1</sup></a> will die schwarzblaue Stadtregierung von Graz mit aller Gewalt über die stummen Zeugen der Vergangenheit drüberbetonieren. Statt das Lagergelände systematisch zu erkunden und die Gräuel der NS Zeit in Graz endlich als zusammenhängendes Ganzes sichtbar zu machen, hat die Holding Graz bereits begonnen, die nur punktuellen Grabungen wieder zuzuschütten. FPÖ<a class="sdfootnoteanc" href="#sdfootnote2sym" name="sdfootnote2anc" id="sdfootnote2anc"><sup>2</sup></a> Wohnbaustadtrat Mario Eustaccio will auf dem durch Nazigräuel kontaminierten Gebiet gar „Sozialbauten“ errichten und so die dunkle Vergangenheit der Nazihochburg Graz und der Opfer der Gewalt auf immer zudecken.</p> <p>Historiker vermuten, dass in Bombentrichtern noch Opfer verscharrt sind. Das NS-Lager Liebenau war nämlich in den letzten Kriegstagen Zwischenstation für tausende Juden aus Ungarn am Todesmarsch zum KZ Mauthausen.</p> <p>Die NS-Zwangsarbeit in Graz wird nicht nur von der FPÖ sondern auch von der sich christlichen gebenden ÖVP verharmlost<a class="sdfootnoteanc" href="#sdfootnote3sym" name="sdfootnote3anc" id="sdfootnote3anc"><sup>3</sup></a>. Die Katholische Kirche in Graz unter Bischof Wilhelm Krautwaschl und andere etablierte Institutionen und Honoratoren hüllen sich leider in Schweigen. Die alte Unkultur des Totschweigens wird in der „Stadt der Volkserhebung“ eisern fortgeführt.</p> <p>Engagierte Bürger werden behindert<a class="sdfootnoteanc" href="#sdfootnote4sym" name="sdfootnote4anc" id="sdfootnote4anc"><sup>4</sup></a> oder gar lächerlich gemacht: Rainer Posserts Warnungen wurden im August noch als „bisher haltlose, völlig unbegründete Spekulationen eines Arztes“ bezeichnet. Offenbar als Strafe hat FPÖ Wohnbaustadtrat Mario Eustaccio dem von Possert geleiteten Sozialmedizinischen Zentrum Ost als einziger Organisation die Subvention für Stadtteilzentren gekürzt.<a class="sdfootnoteanc" href="#sdfootnote5sym" name="sdfootnote5anc" id="sdfootnote5anc"><sup>5</sup></a></p> <p>Es herrscht zunehmend ein Klima der Angst in Graz: FPÖ- und ÖVP-Politiker versuchen jeden fundierten Widerstand gegen deren Projekte als kriminell zu denunzieren und zivilen Ungehorsam generell als „Gewalt“ zu delegitimieren. Boulevardmedien wie Kronenzeitung, Kleine Zeitung (gehört einer Stiftung der Katholischen Kirche!) und Grazer Woche veröffentlichen immer wieder Hetzartikel. Immer weniger Menschen trauen sich, öffentlich kritisch Stellung zu nehmen. Bei unserer Online-Petition fällt auf, dass Menschen von außerhalb von Graz meistens ihren Namen veröffentlichen lassen, Menschen in Graz hingegen aus Angst anonym bleiben wollen!</p> <p>Unglaubwürdig ist, dass Geld für die längst fällige Aufarbeitung der Vergangenheit fehlt, wenn andererseits mindestens 160 Millionen in ein unwirtschaftliches Wasserkraftwerk<a class="sdfootnoteanc" href="#sdfootnote6sym" name="sdfootnote6anc" id="sdfootnote6anc"><sup>6</sup></a> (das ausgerechnet im Winter – wann man Strom am dringendsten braucht – nur rund 4 MW Strom erzeugen würde) samt Zentralem Speicherkanal gebuttert werden. Neben dem NS-Lager werden zudem die grüne Lunge mitten in der Feinstaubhochburg Graz nachhaltig zerstört und die Population gesetzlich geschützter Tierarten vernichtet.</p> <p>Aktive Arbeitslose Österreich haben daher eine Online-Petition gegen diese Unkultur des aktiven Vergessens in der „Menschenrechtsstadt Graz“ sowie UNESCO Weltkulturerbe gestartet. Wir fordern einen sofortigen Bau- und Rodungsstopp damit das dunkle Kapitel der NS-Diktatur mit den über 2 Dutzend Zwangsarbeiterlagern endlich aufgearbeitet wird. Weder Österreich noch Europa brauchen akut neue Kraftwerke <a class="sdfootnoteanc" href="#sdfootnote7sym" name="sdfootnote7anc" id="sdfootnote7anc"><sup>7</sup></a>. Alternativen wie Solarenergie und Energiesparen (Elektroheizungen ersetzen!) zerstören und spalten die Stadt Graz bei weitem nicht so, wie Kraftwerk und Kanal. In erster Linie profitieren die Konzerne und sollen wohl auch Wegbereiter für Investorenprojekte im „modernen Wohnbau“ sein. Die Porr AG, die von den Nazis „arisiert“ worden war<a class="sdfootnoteanc" href="#sdfootnote8sym" name="sdfootnote8anc" id="sdfootnote8anc"><sup>8</sup></a>, weil 42,7% der Aktien von jüdischen Besitzern aufgrund der damaligen Notlage an Herzog Ernst August verkauft wurden, gehört jedenfalls zu den Hauptprofiteuren.</p> <p>Um den Investmentfonds der australischen Investmentbank Maquarie bei Laune zu halten, der sich gerne als Grüner Investor beschreibt, werden – wie der Grüne Nationalratsabeordnete Werner Kogler aufzeigt – vermutlich gegen EU-Recht verstoßende Subventionskarusselle konstruiert.</p> <p>Die Eile und die brutale Gewalt mit der nun über das NS-Lager und seine Opfer der Nazi-Gewalt hinweg gebaut werden soll, ist jedenfalls sehr verdächtig und einmalig in Österreich.</p> <p>Wir bitten Sie daher dringend, unsere Online-Petition zu unterstützen und weiter zu verbreiten sowie Briefe an die politisch Verantwortlichen zu schreiben!</p> <p>Wir bitte Sie, uns Kopien von Protestschreiben zu schicken und über allfällige weitere Protestaktionen vor Ort zu informieren. In Österreich wird nämlich nach wie vor allzu viele schnell unter den staubigen Teppich gekehrt.</p> <p>Mit freundlichen Grüßen</p> <p>Mag. Ing. Martin Mair<br /> Obmann „Aktive Arbeitslose Österreich“</p> <h3>Petition</h3> <p>Online Petition auf Deutsch:<br /><a href="https://bit.ly/nslagerliebenau" rel="noreferrer">https://bit.ly/nslagerliebenau</a></p> <p>Online-Petition auf Englisch:<br /><a href="https://bit.ly/nscampliebneau" rel="noreferrer">https://bit.ly/nscampliebneau</a></p> <p>Online-Petition auf Französisch: In Kürze</p> <h3>Weitere Informationen:</h3> <p>Bericht an den Grazer Gemeinderat über den Bau von Sozialwohnungen am Gelände des NS-Lagers Graz Liebenau</p> <p><a href="http://www.aktive-arbeitslose.at/sites/aktive-arbeitslose.at/files/download/gr_graz_bericht_sozialwohnungen_lager_liebenau.pdf" rel="noreferrer">http://www.aktive-arbeitslose.at/sites/aktive-arbeitslose.at/files/download/gr_graz_bericht_sozialwohnungen_lager_liebenau.pdf</a></p> <p>Graz betoniert über NS Zwangsarbeiterlager drüber und vernichtet Zeugnisse der NS-Vergangenheit! (6.9.2017)</p> <p><a href="http://www.aktive-arbeitslose.at/pressemitteilungen_politik_news/graz_betoniert_ueber_ns_zwangsarbeiterlager_drueber_und_vernichtet_zeugen_der_ns_vergangenheit.html" rel="noreferrer">http://www.aktive-arbeitslose.at/pressemitteilungen_politik_news/graz_betoniert_ueber_ns_zwangsarbeiterlager_drueber_und_vernichtet_zeugen_…</a></p> <h3>Fußnoten</h3> <div id="sdfootnote1"> <p class="sdfootnote"><a class="sdfootnotesym" href="#sdfootnote1anc" name="sdfootnote1sym" id="sdfootnote1sym">1 </a><a href="http://www.mkoe.at/es-ist-zeit-im-sinne-der-historischen-verantwortung-oesterreichs-zu-handeln" rel="noreferrer">http://www.mkoe.at/es-ist-zeit-im-sinne-der-historischen-verantwortung-oesterreichs-zu-handeln</a></p> </div> <div id="sdfootnote2"> <p class="sdfootnote"><a class="sdfootnotesym" href="#sdfootnote2anc" name="sdfootnote2sym" id="sdfootnote2sym">2 </a>Zu den wieder vermehrt wahrnehmbaren rassistischen und rechtsextremen Äußerungen der aufgrund einer sich abzeichnenden schwarz-blauen Koalition im Parlament erstarkenden rechten und autoritären Tendenzen FPÖ-Politikern siehe</p> </div> <div id="sdfootnote3"> <p class="sdfootnote"><a class="sdfootnotesym" href="#sdfootnote3anc" name="sdfootnote3sym" id="sdfootnote3sym">3</a><a href="http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5274859/Politik_Emotionale-Diskussion-um-NSLager" rel="noreferrer"> http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5274859/Politik_Emotionale-Diskussion-um-NSLager</a><br /><a href="http://derstandard.at/2000062848879/Schrebergaerten-auf-ehemaligem-NS-Zwangsarbeitslager-in-Graz" rel="noreferrer">http://derstandard.at/2000062848879/Schrebergaerten-auf-ehemaligem-NS-Zwangsarbeitslager-in-Graz</a></p> </div> <div id="sdfootnote4"> <p class="sdfootnote"><a class="sdfootnotesym" href="#sdfootnote4anc" name="sdfootnote4sym" id="sdfootnote4sym">4</a><a href="http://www.klippmagazin.at/2017/08/ns-lager-liebenau-offener-brief/" rel="noreferrer"> http://www.klippmagazin.at/2017/08/ns-lager-liebenau-offener-brief/</a></p> </div> <div id="sdfootnote5"> <p class="sdfootnote"><a class="sdfootnotesym" href="#sdfootnote5anc" name="sdfootnote5sym" id="sdfootnote5sym">5</a><a href="http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5289097/Stadtteilarbeit_Foerderungen-gekuerzt_SMZ-spricht-von-Sanktionen" rel="noreferrer"> http://www.kleinezeitung.at/steiermark/graz/5289097/Stadtteilarbeit_Foerderungen-gekuerzt_SMZ-spricht-von-Sanktionen</a></p> </div> <div id="sdfootnote6"> <p class="sdfootnote"><a class="sdfootnotesym" href="#sdfootnote6anc" name="sdfootnote6sym" id="sdfootnote6sym">6</a><a href="https://www.trend.at/wirtschaft/studie-teure-plaene-ausbau-wasserkraft-murkraftwerk-7985079" rel="noreferrer"> https://www.trend.at/wirtschaft/studie-teure-plaene-ausbau-wasserkraft-murkraftwerk-7985079</a></p> </div> <div id="sdfootnote7"> <p class="sdfootnote"><a class="sdfootnotesym" href="#sdfootnote7anc" name="sdfootnote7sym" id="sdfootnote7sym">7 </a><a href="http://diepresse.com/home/wirtschaft/energie/3816155/EControl_Oesterreich-braucht-nicht-mehr-Kraftwerke" rel="noreferrer">http://diepresse.com/home/wirtschaft/energie/3816155/EControl_Oesterreich-braucht-nicht-mehr-Kraftwerke</a><br /><a href="https://www.e-control.at/presse/aktuelle-meldungen/kapazitaetsmaerkte-nicht-notwendig" rel="noreferrer">https://www.e-control.at/presse/aktuelle-meldungen/kapazitaetsmaerkte-nicht-notwendig</a><br /><a href="http://diepresse.com/home/wirtschaft/energie/4985751/Zu-viel-Strom_Europa-soll-Kraftwerke-abschalten" rel="noreferrer">http://diepresse.com/home/wirtschaft/energie/4985751/Zu-viel-Strom_Europa-soll-Kraftwerke-abschalten</a></p> </div> <div id="sdfootnote8"> <p class="sdfootnote"><a class="sdfootnotesym" href="#sdfootnote8anc" name="sdfootnote8sym" id="sdfootnote8sym">8 </a><a href="https://www.welt.de/print-welt/article565744/Der-Prinz-der-Schatz-und-die-Nazis.html" rel="noreferrer">https://www.welt.de/print-welt/article565744/Der-Prinz-der-Schatz-und-die-Nazis.html</a></p> </div> <hr /><h3>Anhang: Mögliche Adressaten für Protestbriefe</h3> <p><b>Land Steiermark</b></p> <p>Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer (ÖVP)<br /> Hofgasse 15<br /> 8011 Graz-Burg<br /> Telefon: +43 316 877-8700<br /> Fax: +43 316 877-8714</p> <p><a href="mailto:hermann.schuetzenhoefer@stmk.gv.at" rel="noreferrer">hermann.schuetzenhoefer@stmk.gv.at</a></p> <p>Vize-Landeshauptmann Michael Schickhofer (SPÖ)<br /> Vertreter des Landes bei der EStAG<br /> Hofgasse 15<br /> 8011 Graz-Burg<br /> Tel.: 0316/877-2814<br /> Fax: 0316/877-3805<br /><a href="mailto:michael.schickhofer@stmk.gv.at" rel="noreferrer">michael.schickhofer@stmk.gv.at</a></p> <p>Finanz-Landesrat<br /> Anton Lang (SPÖ)<br /> A-8010 Graz, Landhaus<br /> Tel.: +43 316 877-4458<br /> Fax: +43 316 877-2803<br /> E-Mail: <a href="mailto:anton.lang@stmk.gv.at" rel="noreferrer">anton.lang@stmk.gv.at </a></p> <p><b>Stadt Graz</b></p> <p>Bürgermeister Mag. Siegfried Nagl (ÖVP)<br /> Rathaus, 2. Stock, Zimmer 201<br /> Hauptplatz 1<br /> 8010 Graz<br /> Tel.: +43 316 872-2000<br /> Fax: +43 316 872-2019<br /> E-Mail: <a href="mailto:buergermeister.nagl@stadt.graz.at" rel="noreferrer">buergermeister.nagl@stadt.graz.at</a></p> <p><b>Energie Steiermark AG</b></p> <p>Vorstandssprecher<br /> DI Christian Purrer (ÖVP)<br /> Leonhardgürtel 10<br /> A-8010 Graz<br /> Fax: +43 (0)316/9000-22909<br /> Tel: +43 (0)316/9000-5910<br /><a href="mailto:christian.purrer@e-steiermark.com" rel="noreferrer">christian.purrer@e-steiermark.com</a></p> <p>Vorstandsdirektor<br /> DI (FH) Mag. (FH) Martin Graf, MBA (SPÖ)<br /> Leonhardgürtel 10<br /> A-8010 Graz<br /> Fax: +43 (0)316/9000-22909<br /> Tel: +43 (0)316/9000-5930<br /><a href="mailto:martin.graf@e-steiermark.com" rel="noreferrer">martin.graf@e-steiermark.com</a></p> <p>Aufsichtsrat der EStAG: <a href="https://www.e-steiermark.com/konzern/unternehmen/Aufsichtsrat.aspx" rel="noreferrer">https://www.e-steiermark.com/konzern/unternehmen/Aufsichtsrat.aspx</a></p> <h4><b>Macquarie </b><b>Group Limited</b></h4> <p>Chairman Peter H. Wayne<br /> Managing Director and Chief Executive Officer Nicholas Moore<br /> 50 Martin Place<br /> Sydney, New South Wales<br /> Australia</p> <p>Kontaktformular: <a href="https://www.macquarie.com/au/about/contact" rel="noreferrer">https://www.macquarie.com/au/about/contact</a></p> <p>Weitere Vorstande siehe Geschäftsberichte<br /><a href="http://static.macquarie.com/dafiles/Internet/mgl/global/shared/about/investors/results/2017/Macquarie-Group-FY17-Annual-Report.pdf?v=2" rel="noreferrer">http://static.macquarie.com/dafiles/Internet/mgl/global/shared/about/investors/results/2017/Macquarie-Group-FY17-Annual-Report.pdf?v=2</a></p> <p><a href="http://static.macquarie.com/dafiles/Internet/mgl/global/shared/about/investors/reports/2017/Macquarie-Bank-FY17-Annual-Report.pdf?v=2" rel="noreferrer">http://static.macquarie.com/dafiles/Internet/mgl/global/shared/about/investors/reports/2017/Macquarie-Bank-FY17-Annual-Report.pdf?v=2</a></p> <p>Macquarie rühmt sich, besonders verantwortungsvoll zu handeln!<br /><a href="https://www.macquarie.com/at/about/company/environmental-social-governance-esg" rel="noreferrer">https://www.macquarie.com/at/about/company/environmental-social-governance-esg</a></p> <p><b>UNESCO</b></p> <p>Bei der UNO für den Schutz der Gedenkstätten zuständig!</p> <p>Director-General<br /> Irina Bokova<br /> 7 place Fontenoy<br /> 75007 Paris, France<br /> Telefon: +33 (0)1 4568 1000<a href="mailto:i.bukova@unesco.org" rel="noreferrer">i.bukova@unesco.org</a></p> <div id="sdfootnote8"> </div> </div> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/benutzer/aktiver_admin/index.html" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">Aktiver Admin</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Fr, 13.10.2017 - 09:15</span> <span class="a2a_kit a2a_kit_size_24 addtoany_list" data-a2a-url="http://www.aktive-arbeitslose.at/newsletter/offener_brief_an_die_internationale_gemeinschaft_zum_ns_lager_graz_liebenau_drueberbetonieren_ueber_ns_lager_und_seine.html" data-a2a-title="Offener Brief an die internationale Gemeinschaft: Drüberbetonieren über NS-Lager Graz Liebenau und seine Opfer verhindern!"><a class="a2a_dd addtoany_share_save" href="https://www.addtoany.com/share#url=http%3A%2F%2Fwww.aktive-arbeitslose.at%2Fnewsletter%2Foffener_brief_an_die_internationale_gemeinschaft_zum_ns_lager_graz_liebenau_drueberbetonieren_ueber_ns_lager_und_seine.html&amp;title=Offener%20Brief%20an%20die%20internationale%20Gemeinschaft%3A%20Dr%C3%BCberbetonieren%20%C3%BCber%20NS-Lager%20Graz%20Liebenau%20und%20seine%20Opfer%20verhindern%21"></a><a class="a2a_button_facebook"></a><a class="a2a_button_twitter"></a><a class="a2a_button_google_plus"></a></span> <div class="field field--name-field-hauptnavigation field--type-entity-reference field--label-above"> <div class="field__label">Hauptnavigation</div> <div class="field__items"> <div class="field__item"><a href="/news" hreflang="de">News</a></div> <div class="field__item"><a href="/briefverkehr" hreflang="de">Briefe</a></div> <div class="field__item"><a href="/politik" hreflang="de">Politik</a></div> </div> </div> Fri, 13 Oct 2017 07:15:25 +0000 Aktiver Admin 3013 at http://www.aktive-arbeitslose.at Adressen für Briefaktion an die Verantwortlichen für das Drüberbetonieren über das NS-Lager Graz Liebenau http://www.aktive-arbeitslose.at/aktionen/nslagerliebenau <span property="schema:name" class="field field--name-title field--type-string field--label-hidden">Adressen für Briefaktion an die Verantwortlichen für das Drüberbetonieren über das NS-Lager Graz Liebenau</span> <span class="field field--name-uid field--type-entity-reference field--label-hidden"><span lang="" about="/benutzer/aktiver_admin/index.html" typeof="schema:Person" property="schema:name" datatype="">Aktiver Admin</span></span> <span class="field field--name-created field--type-created field--label-hidden">Mi, 11.10.2017 - 14:49</span> <span class="a2a_kit a2a_kit_size_24 addtoany_list" data-a2a-url="http://www.aktive-arbeitslose.at/aktionen/briefaktion_an_die_verantwortlichen_fuer_das_drueberbetonieren_ueber_das_ns_lager_graz_liebenau.html" data-a2a-title="Adressen für Briefaktion an die Verantwortlichen für das Drüberbetonieren über das NS-Lager Graz Liebenau"><a class="a2a_dd addtoany_share_save" href="https://www.addtoany.com/share#url=http%3A%2F%2Fwww.aktive-arbeitslose.at%2Faktionen%2Fbriefaktion_an_die_verantwortlichen_fuer_das_drueberbetonieren_ueber_das_ns_lager_graz_liebenau.html&amp;title=Adressen%20f%C3%BCr%20Briefaktion%20an%20die%20Verantwortlichen%20f%C3%BCr%20das%20Dr%C3%BCberbetonieren%20%C3%BCber%20das%20NS-Lager%20Graz%20Liebenau"></a><a class="a2a_button_facebook"></a><a class="a2a_button_twitter"></a><a class="a2a_button_google_plus"></a></span> Wed, 11 Oct 2017 12:49:51 +0000 Aktiver Admin 3009 at http://www.aktive-arbeitslose.at