Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Chamäleon Mühldorf - sozialökonomischer Betrieb: Allgemeine Information

Aktive Arbeits… am So., 10.05.2015 - 00:05

VORSICHT FALLE! Dieser sozialökonomische Betrieb verpetzt vermutlich Arbeitslose an das AMS, wenn diese eine angebotene Stelle nicht machen wollen! Er dürfte auch sehr aggressiv sein, anders ist die uns zugekommene ausgesprochen dumme - sogar mit vielen Tippfehlern! - und überschießende Klagsandrohung vom April 2015 für uns nicht erklärbar! [Download Klagsandrohung als PDF]

Vermutlich hat diese Klagsandrohung mit einer Drohung gegen Chamäleon zu tun, die angeblich ein vermutlich psychisch belasteter Arbeitslosenaktivist per SMS versandt haben soll. Möglicherweise wächst der Widerstand gegen Chamäleon, weshalb bei Chamäleon die Nerven blank liegen könnten. Eine insgesamt also sehr undurchsichtige Angelegenheit ...

Wie bei vielensozialökonomischen Betrieben sind die angebotenen Stellen eher im unteren Qualifikationsbereich angesiedelt. Insbesondere fragwürdig sind die angebotenen Stellen im Bereich der Elektorschrottverwertung, da diese durchaus als gesundheitlich bedenklich bezeichnet werden können und unserer Meinung nach kaum die eigenen Chancen am Arbeitsmarkt verbessern. Es ist uns sogar ein Fall bekannt, wo seitens Chamäleon nicht auf die gesundheitlichen Probleme eine zwangszugewiesenen Arbeitslosen Rücksicht genommen hat und auf diesen Menschen Druck ausgeübt hat.

Ein derart regides Regime, wie in den uns vorliegenden Betriebsregeln aufgestellt - ist uns bislang von keinem sozialökonomischen Betrieb bekannt. Vor allem daß da einige rechtswidrige Regelungen über Nichtbezahlung von Arbeitszeit drinnen stehen. Stark zweifelhafte Regelungen sind fett und kursiv markiert. Vermutlich gesetzeskonforme, aber ausgesprochen unfreundliche Regelungen sind nur kursiv gesetzt.

Ob es überarbeitete, menschenfreundlichere Betriebsregeln gibt, die endlich die Menschenrechte achten, ist allerdings nicht bekannt.

Wir empfehlen daher auf keinen Fall sich unter Druck setzen zu lassen und sofort einen Arbeitsvertrag zu unterschreiben. Bedenkzeit nehmen und Arbeitsvertrag extern kontrollieren lassen.

Wir empfehlen all jenen, die ein Arbeitsverhältnis bei Chamäleon machen, diese aus dem Arbeitsvertrag zu streichen und die Einverständniserklärungen - die einer Selbstentmündigung gleich kommen - zu streichen!

Die eigene Arbeitssuche fällt unter den Schutz der Privatsphäre nach Artikel 8 Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK). In Wiedereingliederungsmaßnahmen darf die Arbeitssuche daher nur unterstützt werden und auf keinen Fall überwacht oder gar von der Einrichtung selbst vorgenommen werden!

Auch dürfen Praktika in anderen Betrieben im Rahmen des regulären Arbeitsverhältnisses bei Chamäleon keinesfalls erzwungen werden! Es handelt sich dann um Personalüberlassung, bei der nach dem Kollektivvertrag des jeweiligen Beschäftigerbetreibs zu zahlen ist!

Auf jeden Fall spricht aus diesen Betriebsregeln ein tief verankertes Mißtrauen gegen die Transitarbeitskräfte und von einer politischen Gesinnung, die unserer Meinung nach mit einer rechtsstaatlichen Demokratie unvereinbar ist.

Die "sozialintegrative Wirkung" dieser AMS-Zwangsmaßnahme wird von uns daher bezweifelt.

Wir empfehlen daher nur mit einer Vertrauensperson zum Vorstelltermin/zur Vertrangsunterzeichnung zu gehen.

Informationen über Chamäleon:

Weitere Informationen
Schlagworte
Schlagworte Erfahrungsberichte
Maßnahmenanbieter
Betreuende Behörde