Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Solidaritätsadresse mit VIO.ME (Griechenland)

Aktive Arbeits… am Do., 19.03.2015 - 14:29

Liebe Genossinnen und Genossen,

der Verein „Aktive Arbeitslose Österreich“ erklärt als noch kleine aber unabhängige Arbeitslosengewerkschaft seine volle Solidarität mit dem Kampf von VIO.ME. Auch wenn wir in einem noch reichen Land leben, wo die offizielle Arbeitslosigkeit „nur“ 10 % beträgt, so wissen wir sehr wohl, was die Herrschaft des Geldes in Europa bedeutet. Selbst in reichen Staaten wie Österreich werden zur weiteren Steigerung der Gewinne der Unternehmer immer mehr Menschen entweder ganz arbeitslos gemacht oder in prekäre und immer schlechter bezahlte Arbeit gedrängt. Eine unglaubliche Bürokratie bedroht Arbeitslose in Österreich. Wenn wir uns nicht als „willig“ zeigen droht man uns mit Bezugssperren, die unsere Existenz bedrohen. Das selbe passiert, wenn wir, wenn wir uns nicht in sinnlose Kurs oder in schlecht bezahlte Zwangsarbeit zwingen lassen. Mitten im reichen Österreich leben daher immer mehr Menschen in Angst und Vereinsamung, ohne eigene Stimme in der Öffentlichkeit oder der Politik.

Daher ist es für uns wichtig, dass konkrete, solidarische Alternativen zum Kapitalismus vorgelebt und erkämpfte Freiräume verteidigt werden. Nur eine grundlegende Demokratisierung der Wirtschaft kann unsere Gesellschaft retten und die Menschenwürde wieder herstellen. Projekte solidarischer Ökonomie in Griechenland wie VIO.ME sind auch für uns eine wertvolle Motivation, unseren Kampf weiter zu führen und zu versuchen, die noch vereinzelten Kämpfe miteinander zu verbinden.

Wir vom Verein Aktive Arbeitslose wünschen Euren Kämpfen gutes Gelingen und werden diese im Rahmen unserer noch bescheidenen Möglichkeiten gerne weiter unterstützen.

Nur gemeinsam können wir stärker werden!

Mit solidarischen Grüßen

Martin Mair und Karin Rausch

P.S.: Aufgrund der kurzen Zeit, können wir leider kein Gruppenfoto machen. Viele unserer Mitglieder so viel Angst, dass sie sich nicht fotografieren lassen. Deshalb schicken wir ein Aktionsfoto von unserem letzten Urlaub in Griechenland (2013).

Weitere Informationen:

 

Schlagworte