Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Wien braucht ein Arbeitslosenzentrum! Agenda Gespräch mit Gemeinderätin Tanja Wehsely, 16.1.2015

Aktive Arbeits… am Fr., 16.01.2015 - 20:35

<<< Zurück zur Aktionsseite "Wien braucht ein unabhängiges Arbeitslosenzentrum"

Über Aktive Arbeitslose

  • Gegründet 10.12.2009
  • ca. 200 Mitglieder
  • ca. 1500 aufrechte Kontakte zu Betroffenen
  • ca. 2000 Beratungen
  • ca. 7000 Facebook-FreundInnen

Highlights (kleine Auswahl):

  • Erste Wiener Internationale Arbeitslosenkonferenz, Frühjahr 2013
  • Teilnahme an Staatenprüfung der UNO über Umsetzung sozialer Menschenrechte in Genf, Herbst 2013
  • Referate auf momentum 13 und 14 (Themen: Sanktionen, Aktivierungsregime, Arbeitslosenanwaltschaft)
  • Workshop auf der LabourStart Konferenz Berlin 2014
  • Mahnwache zum Tag der Menschenrechte vor dem Sozialministerium mit Ilija Trojanow

Anliegen

1. Unterstützung der Arbeit von Arbeitloseninitiativen

  • bislang keine Basisfinanzierung für Aktive Arbeitslose, Anerkennung als Selbshilfegruppe wurde verweigert
  • Projektfinanzierung (siehe Punkt 2)
  • Öffentlichkeit

2. Aktuelle kurz- und mittelfristige Projekte

  • Erste Hilfe Handbuch für Arbeitslose (3. Auflage)
  • Erste Hilfe Flyer für Arbeitslose
  • Rechtshilfeberatung
  • Aufbau Begleitservice
  • 3. Wiener Arbeitslosenkonferenz

3 Aufbau eines selbstverwalteten Arbeitslosenzentrum

Ausgangslage:

  • stetige Zunahme der offiziellen Zahl der Erwerbsarbeitslosen auf über 100.000.
  • nach wie vor keine eigene Präsenz in Öffentlichkeit, keine Ressourcen für Selbstorganisation
  • kein geschützter Raum für Arbeitslose

Funktion:

  • Arbeitslosencafé als niederschwelliger Treffpunkt
  • Arbeitsraum für Selbstorganisationen
  • Beratung von Arbeitslosen für Arbeitslosen (Beratungsteam im Aufbau)
  • Arbeitslosenakademie: juristische und politische Bildung, Forschung, Arbeitslosenarchiv (im Aufbau)
  • Begleitservice für Arbeitslose, Armutsbetroffene, IP (im Aufbau)
  • Vernetzung mit anderen Initiativen und bestehenden Angeboten der Stadt für Arbeitslose
  • Solidarökonomie (Kostnixladen)

Raumwünsche:

  • Arbeitsraum (Büro, Archiv)
  • Beratungsraum/Besprechungsraum
  • Veranstaltungsraum
  • Vorraum/Cafe
  • evtl. Kostnixladen/Selbsthilfewerkstätte
Schlagworte