Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

Ein ganz normaler Tag bei Trendwerk (September 2014)

Aktive Admin am Mo., 15.09.2014 - 20:51

Um 8.30 in die Anwesenheitsliste eintragen, in den Computerraum gehen und einen Platz suchen. Dann – offiziel – einen Job suchen. Um 9.30 Pause, dann wieder bis zur nächsten Pause am PC. Die Trainer haben keine Zeit uns dabei zu unterstützen weil sie bis zu vier Gruppen gleichzeitig betreuen haben. Das Ganze ist – in meinen Augen – eine Farce. Wie sollen sie uns helfen? Für mich sind sie noch ärmere Sch… als wir weil ihr Job davon abhängt, dass sie eine Quote an vermittelten Jobs nachweisen müssen oder ihren Job verlieren.

Ich höre den ganzen Tag so gut wie nie deutsch sprechende Menschen, es sieht aus als wäre das ein Zwischenparkplatz für Migranten aus aller Herren Länder damit die Statistik im Bereich Migranten damit geschönt wird weil sie ja – wenn sie hier sind und einen Dienstvertrag bekommen – offiziell nicht mehr in der Statistik aufscheinen. Was für ein Irrsinn! Wem soll das nutzen, wem helfen außer Trendwerk?

Ab 11.00 verschwinden die Leute nach Hause – wieder ein Tag näher zum Ende. Es ist – für mich ausgesprochen ärgerlich daß Tage – selbst mit Begründung und Bestätigung – nicht als erledigt abgehakt werden sondern man um diese Tage länger anwesend sein muß.

Ich werde nicht – auch wenn es notwendig wäre – in Krankenstand gehen, weil das meine Zeit hier nur noch mehr verlängern würde. Und damit ich noch länger bleiben „darf“ hat man mir - obwohl ich ab Dienstag nächster Woche die erforderlichen 25 Stempel hätte – noch zwei Mal zwei Einheiten Word erlaubt. Das bedeutet zwei Wochen länger weil es die 1. Einheit nächste Woche gibt und die 2. Einheit eine Woche später. Wozu das ganze gut ist entzieht sich meinem Verständnis, dass ich das Ganze meinem Reha-Coach zu verdanken habe ist die Ironie daran, weil die weiß, daß ich nicht lange sitzen kann und ich hier – abzüglich der Pausen - gut drei Stunden sitze.

Schlagworte
Ortsbezug
Schlagworte Erfahrungsberichte