Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.

ibis acam BildungsGesellschaft - Wien

Bundesland
Weitere Informationen

Zeitvertreib bei Neue Wege (Sommer 2016)

Aktiver Admin am Mo., 20.02.2017 - 16:38
Body

AMS-Maßnahme „Neue Wege“
ibis acam, Geiselbergstraße 26-32, 1110 Wien

Dauer: 12 Wochen - 30 Std./Woche (Mo - Fr 8:00-14:30)

Beschreibung Kursverlauf:

Woche 1: „Clearing“

Mo-Fr 8:00-14:30

Vorstellen, Allgemeine Infos, Quatschen, Geschichten erzählen

Ausfüllen/Unterschreiben lauter sinnloser Formulare wie das Rauchen im oder vor dem Gebäude verboten ist (obwohl Nichtraucher) oderdass der Konsum von Alkohol und Drogen sowie das Dealen (angeblich kommt fast jeden Tag die Polizei - sehr beruhigend)

Theoretisch: Lebenslauf erstellen - wurde aber nicht gemacht

Woche 2: „Berufskunde“

Mo-Fr 8:00-14:30

Wieder Vorstellen, Allgemeine Infos, Quatschen, Geschichten erzählen - nur in anderer Runde

Woche 3 „Konfliktmanagement“

Mo-Fr 8:00-14:30

Wieder neu vorstellen, Quatschen, Geschichten erzählen, unsinnige Rollenspiele

Fürs zu spät kommen muss jeder Teilnehmer 10 Cent in die Kassa einzahlen

Höhepunkt:

Uns im Innenhof im Kreis Filzstifte zuschießen od. auf die Knie klopfen und bis 10 zählen

Auf Stühlen herumklettern und gemeinsam versuchen die Eisscholle (den Tisch) zu erreichen

Film schauen (DVD)

Woche 4: „Bewerbungsbüro“

Mo-Fr 12:30-16:30

Nur Zeit absitzen, Zeitung lesen, nichts tun (die meiste Zeit)

Zu zwanzigst! in einem engen Raum

Chronologie:

07.06.

Termin bei einer Betriebskontakterin vereinbart - diese hat den Termin leider vergessen

(vorher 1 Woche auf den Termin gewartet)

15.06.

Termin Einzelcoaching - ebenfalls vergessen/keiner da

16.06.

Drucken nicht möglich - fast täglich

28.06.

Kompletter EDV-Ausfall

Fazit:

„Neue Wege ins Nichts!“ würde es besser treffen

  • Keine Vermittlung von neuen Kenntnissen
  • Selten mehr Inkompetenz und Unprofessionalität gesehen
  • Kurs Beleidigung und Zeitverschwendung
  • veraltete Computer/Software

Man erklärte mir sowohl von Seiten des Kursinstituts wie auch auch von Seiten des AMS dass ein Kurs-Abbruch nicht in Frage käme od. eine Umbuchung auf einen sinnvolleren Kurs, ich müsse den Kurs machen, andernfalls mein Bezug eingestellt wird.

Bei einer Beschwerde in der Projektleitung wurden mir meine Unterlagen einfach so wieder entgegen geschmissen - “Das interessiert uns nicht.“ und „Wir können hier sowieso nichts machen, das macht alles das AMS.“

Aussage eines Kurstrainers: „Ich weiß das ist scheiße, aber das AMS will das so.“

Anmerkung: Zwischenzeitlich wurde der Boden ausgetauscht (1 Woche Baustelle)

Anlagen:

Fotos Kurs + Kursgebäude

(Alle Personen wurden auf allen Bildern unkenntlich gemacht)

Neue Wege ins Nichts (Erfahrungsbericht Sommer 2015)

Aktive Arbeits… am So., 09.08.2015 - 12:17
Body

Als ich dem AMS einmal einen Kurs vorschlug, der mir entsprach, hieß es nur: ''Wir sind kein Bildungsinstitut und können Ihnen nur einen Kurs anbieten der das finanziert.'' Daraufhin lag es in meiner freiwilligen Entscheidung ob ich das annehme oder nicht. Ich nahm es an und wartete bis der Kurs bei Ibis Acam startete. Der Kurs nannte sich NEUE WEGE.

Die ersten 3 Wochen ''CLEARING'':

Die ersten 3 Wochen bestanden hauptsächlich aus Rätselraterein und ausfüllen von Fragebögen. Man hatte auch einmal in der Woche Einzelgespräch mit Einzelcoach um zu schauen dass man extern wo einen Kurs machen kann. In meinem Fall heiß es ich solle zuerst ein Praktikum machen, da in der Vergangenheit Kurse finanziert worden sind, aber immer wieder abgebrochen wurden von Teilnehmern. Dann hatte ich einen sehr unfreundlichen ''Betriebskontakter'', der mir meine Arbeitsgeschichte gar nicht abkaufte und meinte ''es gibt immer zwei Versionen''.

Ich ließ aber diesmal bei all dem nicht locker und beschwerte mich nach den ersten 2 Wochen bei meinem AMS-Berater und schickte ihm auch einige der Kursunterlagen. Ich bekam auch dann zwei andere Betriebskontakter (Verkauf & Büro), die etwas freundlicher und verständlicher waren. Als dann nach wenigen Tagen meine Beschwerde an Ibis Acam ging, wurde mir dann von seitens des Kursleiters versichert, dass alles Mögliche getan wird um mir eine Weiterbildung zu gewährleisten.

Die letzte Woche des ''Clearings'' bestand auch hauptsächlich aus herumsitzen vorm PC. Auch sprach sich herum, dass es nicht fix sei, dass man was finanziert bekommt, da wenig Budget da sei. Die Trainer fragten sich sogar selber warum dann welche vom AMS hierher geschickt werden.

4+5 Woche ''BEWERBUNGSBÜRO:

Dort bestand der Alltag hauptsächlich aus herumsitzen vor dem PC mit Bewerbungen schreiben. Als ich einmal bei einer ''Betriebskontakterin'' war, die sehr freundlich und auch für Verkäufer zuständig war, meinte diese, dass meine Bewerbungsunterlagen sehr gut und sie sich auch nicht erklären kann warum es nicht klappt. Sie meinte dann ich solle ein Praktikum im Verkauf machen. ''EIN PRAKTIKUM IM VERKAUF?!'' dachte ich mir laut. Ich sagte ihr dann glatt dass dies für mich als ausgelernten Einzelhandelskaufmann mit Berufserfahrung unnötig sei und ich sicher nicht umsonst arbeiten gehe und mich nicht ausnutzen lasse. Daraufhin konzentrierten wir uns nur noch auf die Inhalte im Bewerbungsschreiben.

6-8 Woche ''KONFLIKTMANAGEMENT, VERKAUFSGESCHICK und SELBSTPRÄSENTATION''

In diesen 3 Kursen sitzt man nur den ganzen Tag und muss sich von den Trainern irgendwelches BlaBlaBla anhören was auch unnötig ist und zu nichts führt. Desweitern hat man auch die Wahl irgendwelche Geselschaftsspiele (wie Activity oder Würfeldspiele) zu spielen oder in den PC Raum zu gehen. Auch kann man wählen ob man sich irgendeinen Film anschauen will.

Ich spielte natürlich bei sowas nicht mit und machte mich wieter selbstständig mit meiner Suche nach einen Job im PC-Raum. Nach Wochenlangen Verhandlungen hatte es aber meine Einzelcoach geschafft mir einen Kurs meiner Wahl zu bewilligen, er zeigte mir auch die Buchung dafür. Aber ich müsse dafür 1 Woche das ''Clearing'' mitmachen da dies im zeitlichen Rahmen liegt und danach mein eigentlicher Kurs beginnt. Man möge gespannt sein was als nächstes kommt.

Das war meine Erfahrung mit Ibis Acam, aus meiner Sicht ein völlig unötiger und sinnloser Kurs wo man nichts lernt.